Katagorie

Niederrhein

Katagorie

Neue Gesinnung

Am heutigen Samstag, 9. September 2017, ist das Denkmal für den Mönchengladbacher Widerstandskämpfer Theo Hespers unter großem Anteil der Bevölkerung an der Gesamtschule Stadtmitte durch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners enthüllt worden. „Wo könnte das Denkmal besser platziert sein als ein einem Ort der Jugend, des Lernens und der Zukunft?“, sagte der OB. Ferdinand Hoeren, Vorsitzender der Hespers Stiftung, hob den Grundanker der Demokratie hervor, für den Hespers sich unter Einsatz seines Lebens eingesetzt hatte. Der Bildhauer Manfred Messing und der Illustrator Jürgen Pankarz (beide aus Kempen), die die Granit-Säule mit ausgeschnittenen Textblöcken und einem Hespers-Scherenschnitt geschaffen haben, wohnten dem Festakt bei. Hespers‘ Sohn Dirk und Enkel Dietrich übernahmen die Liedvorträge. Susanne Titz, Direktorin des Museums Abteiberg, referierte über den künstlerischen Gehalt der Stele und die damit verbundene Aussagekraft und Haltung. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Schule künftig den Namen Theo Hespers im Titel trägt“, sagte die Schulleiterin Raphaela Hahn. Theo Hespers, 1903 in Mönchengladbach geboren, ist als Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Tyrannei am 9. September 1943 in Berlin-Plötzensee hingerichtet worden. Der Gedenkstein ist mithin am 74. Todestag seiner Bestimmung übergeben worden. Auf einem der Textblöcke, die mit Hespers-Zitaten versehen am Fuß der Stele platziert sind, heißt es: DIE ERNEUERUNG DER LEBENSVERHÄLTNISSE IST ABER NUR DANN PRAKTISCH DURCHFÜHRBAR WENN IHR EINE NEUE GESINNUNG ZU GRUNDE LIEGT.